Uhren und Schmuck Blog

Start Blog | Shop uhr24.de | Impressum

Tag - Swatch

Feed für Einträge

11.02.2016

Swatch The Eyes Sonnenbrillen – „I always want more looks“

swatch_the_eyes_2.png

Ich bin ja noch so ein Swatchfan der alten Schule – oder ein Swatchfan von früher? Ein früherer Swatchfan? Vielleicht trifft es das am besten. Auf jeden Fall habe ich damals noch die Swatchbrillen mit bekommen. Ich hatte selber keine, aber ich habe noch mitbekommen, dass es sie gab und auch die ein oder andere zu Gesicht bekommen. Muss Ende der 80er, Anfang der 90er gewesen sein. Sie waren bunt und cool und irgendwie swatchig eben.

Sicher gab es einen Grund, die Brillenproduktion einzustellen. Aber der scheint vergessen, denn: Sie kehrt zurück, die Swatch Sonnenbrille!

Gemeinsam mit dem italienischen Brillenhersteller Safilo, der bereits Brillen für Dior, Gucci, Tommy Hilfiger oder Hugo Boss herstellt, entsteht die Sonnenbrillenkollektion „Swatch the Eyes“. Die ersten Modelle sollen bereits im Frühjahr über das weltweite Vertriebsnetz von Swatch verkauft werden, später auch über einzelne ausgewählte Brillenfachhändler. Einstiegspreis 75 Franken.

Und warum? Warum wieder Sonnenbrille? Es fallen Schlagwörter wie Produkte, die Kunden Lieben, Spaß, Emotionen, Stil, Trend. In der Finanzwelt ist zu lesen, dass Swatch aufgrund der rückläufigen Verkaufszahlen in andere Bereiche expandieren muss.

Das nötige Blabla ist also da. Werden die Brillen funktionieren? Warum sollte es anders laufen als in den 1990er Jahren? Weil sie immer noch bunt und swatchig sind?

Könnten wir Trends vorher sehen, wüssten wir darauf schon die Antworten. So warten wir, was passieren wird. Ich persönlich habe die ersten Bilder gesehen und gedacht, oh schön. Das schreit nach Gute-Laune-Sommer. Es hat etwas gedauert, aber ich werde tatsächlich noch eine Swatch Brille besitzen. Endlich. Eine? Na schauen wir mal, denn schließlich ist es ja wie mit den Swatch Uhren. Das richtige Modell zum richtigen Outfit denn: „I always want more looks“!

20.11.2014

uhr24 Store in Stuttgart: Aus alt mach neu oder aus schön mach noch schöner


uhr24_stuttgart.png

Mit Schwung geht’s die Königstraße in Stuttgart runter, links in den Swatch Store rein, denn das neue Swatch Weihnachtsspecial 2014 ist da, die Stufen hoch … - … äh… die Stufen wieder rückwärts runter, Blick nach links, langsam nach rechts, nach oben, Swatch Store? Ne, aber der war doch hier. Etwas langsamer die Stufen wieder rauf. Und: Woooooow! Ja, der war hier und ist immer noch hier: Die Mädels, die mir da entgegenlächeln kenne ich und sie kennen mich. Mit einem „gut, gell?“ werde ich begrüßt. Mein Gesichtsausdruck muss Bände gesprochen haben. Ja. Gut gell. Unglaublich gell!

Der Swatch Store hat mir immer schon gefallen. Die blaue, gerundete Einrichtung, der bunt getüpfelte Boden, die passende Deko, natürlich die netten Mädels und die Auswahl: Swatch Skin, Swatch Irony, Flik Flak, Swatch Sondermodelle, Schmuck natürlich, alles da.

Und jetzt ist alles da und noch viel mehr: Hell ist der Laden und er wirkt viel größer. Tissot springt mir gleich ins Auge und eine große Junghans Uhr mit Display, darin der bekannte uhr24.de Online Store. Äh, wo fang ich denn jetzt an? „Machen wir die Runde“ wird mir empfohlen. Ach, die Calvin Klein Uhren sind toll. Und Skagen hat nicht nur diese schönen flachen Uhren, sondern eine Schmuckkollektion mit charmanten Ketten, geschwungenen Ohrringen und dezenten Ringen. Die Tissot Uhren muss ich mir genauer anschauen. Ich darf eine Tissot Touch testen: Auf Fingertipp eröffnet mir das Sensorglas Funktionen wie Thermometer, Wettervorhersage, Kompass, Taucherlogbuch, Chronograph oder Wecker. Raffiniert. Aber eigentlich brauch ich das alles gar nicht, ich bevorzuge die klassischen Automatikuhren. Dafür muss ich mich nur umdrehen – Mido Uhren. Mechanische Uhren, die gleichzeitig zeitlose Kunstwerke sind. Nebenher quatschen wir natürlich: Die helle Einrichtung mit der Spiegeldecke, die Lampen, eingelassen in einem Himmel. Offen, freundlich. Und plötzlich so viele Marken, das ist ja alles auch neu für Euch? Nein, natürlich nicht. Denn als einer der führenden Online Shops für Uhren und Schmuck sind die Marken uhr24 bekannt und vertraut. Ich will noch mehr sehen. Hat Junghans auch Automatikuhren? Oder machen die nur Funkuhren? – Sowohl als auch und noch mehr: Ich bekomme von der Junghans Mega 1000 mit Digitalanzeige über Junghans Force mit Multifrequenz-Uhrwerk bis hin zur Kultkollektion Max Bill alles gezeigt. Und was ist mit Swatch? Hat alles Platz: Auf einem schönen Tester finde ich die mir vertrauten Swatch Uhren in ausgefallenen Mustern oder mit eleganten Metallgehäusen.

Nicht nur die Swatch Uhren sind mir vertraut: Die Gesichter, in die ich blicke, sind die selben, die tolle Spiegeldecke und der getüpfelte Boden sind geblieben. Und alles, was dazu kam, hat die schönen Dinge noch schöner gemacht.

Und warum war ich eigentlich noch mal gekommen?

 

26.09.2014

Swatch Kollektion 2014: Goldener Herbst statt bunten Blättern

swatch_let_it_shine.jpg

Let it shine, let it shine, let it shine …. Musik in meinen Ohren. Was war das denn noch mal. Mmm, hmmmm, hmmm … ach jetzt, ein englischer Gospel, den die Kinder beim Laternenlaufen singen: This little light of mine, I‘m gonna let it shine, let it shine, let it shine let it shine.

Laternenlaufen? Passt ja perfekt zu dem Image-Bild der neuen Swatch Kollektion. Das Bild zeigt das Model Golden Cover (YCG410), ein goldener Irony Chronograph mit feinem Milanese-Armband, das es in zwei Größen gibt. Mit 40 mm Durchmesser strahlt diese Damenuhr nicht nur auf dem Bild wie eine Laterne unter dem Sternehimmel der Großstädte, sondern auch am Handgelenk ihrer Trägerin, und sie strahlt nicht überladen, sondern fein und dezent, mit einem Hauch von Sportlichkeit. Diese Uhr repräsentiert die Kollektion Let it Shine und lädt dazu ein, die anderen strahlenden Modelle genauer zu betrachten. Swatch ist bunt und plastik? Ne, ne. Sicher auch, aber nicht nur. Bunt gibt es in der neuen Kollektionen Highlands Mix oder A World in Colors. Let it Shine dagegen ist Glitzer, Glam und Glamour. Die Uhren sind in Gold (z.B. Desert Sands SVCM4010AG, Boleyn YAG100G oder Kishaya SVCK4079AG) oder Roségold (z.B. Incantata SFK389, Djane YLG126G oder OctoshineYLS 136G) gestaltet und mit Perlen und Perlmutt verziert (Prohibition LK336, Perlato SUBK155G oder Skytop SUBW110A). Sie sind verteilt auf alle Modellreihen, d.h. der Swatch Irony Automatik Fan findet genauso seinen leuchtenden Gefährten wie die Liebhaber der ultraflachen Uhren Swatch Skin oder der sportlichen Swatch Irony Chronographen.

Jedes Modell lädt auf seine besondere Art und Weise ein, den goldenen Hebst zu genießen oder sich ins Nachleben der pulsierenden Großstädte zu stürzen!

Es ist in letzter Zeit ganz schön swatchig zugegangen. Mit trendy Themen und auffallenden Farben und Mustern. Das hat die Swatch Herzen sehr gefreut und ich bin voller Hoffnung, dass wir in Zukunft mehr davon bekommen. Aber zum Jahresende hin eine Glamour-Kollektion zu zaubern, die mit einer Prise Extravaganz gewürzt trotzdem den Geist von Swatch trifft, war eine tolle Idee, die ideenreich und  umgesetzt wurde.

01.08.2014

Swatch Fitness Uhr – Wie viel Smartwach kann Swatch ohne Apple?

swatch_touch_fitness.png

Lange standen die Gerüchte im Raum: Apple möchte gemeinsam mit Swatch die Smartwatch iWatch entwickeln. Klingt ja auch erst mal plausibel. Swatch gilt als weltweit größter Uhrenhersteller, Apple als dominierender Tech-Konzern, eine Zusammenarbeit, deren Thema vor allem die Erforschung geeigneter Materialien und die Umwandlung von Bewegungsenergie in elektrische Energie sein sollten wäre durchaus vorstellbar.

Vergangene Woche wurde das Gerücht von CEO Hayek dementiert – vielmehr noch: Hayek kündigte gleichzeitig eine eigene Smartwatch an: Swatch möchte nicht von der Software und von Anwendungen anderer Konzerne abhängig sein. Außerdem hat Swatch selbst genügend Knowhow, beliefert schließlich bereits über die Tochterfirma EM Microeletronic zahlreiche Unternehmen mit Modulen für Fitnessarmbänder.

Die neue Swatch Touch dürfen wir Anfang 2015 erwarten. Swatch bleibt watch: Die Swatch Touch soll in erster Linie eine Uhr sein, die um einige Fitness-Funktionen erweitert ist, und selbstverständlich wie die bisherigen Swatch Touch Modelle über die Berührung des Sensorglases bedient wird.

Sind das jetzt gute oder schlechte Nachrichten? Oder sogar eine Sensation? Ich bin eigentlich grundsätzlich mal begeistert – aber ohne Wow-Effekt. Swatch ohne Apple? Find ich gut. Je mehr Auswahl desto besser. Von Swatch erwarte ich Bezahlbarkeit, Trend, Farben, Modellvielfalt, von Apple eher sensationelles Design und Funktionsvielfalt. Nochredet Swatch von einer Fitness-Uhr – anstatt wow entfährt mir eher ein eeendlich. Es wird Zeit, auf den wachsenden Markt für Fitnessbänder und –uhren zu reagieren. Aber: Ich habe das gute Gefühl, dass das Wow mit den ersten Modellen kommen wird. Wir reden hier schließlich von Swatch. Swatch hat mich noch nie enttäuscht! Ich weiß jetzt schon: Haben will!

- Seite 1 von 4